Über mich

Wer nicht immer dieselben typischen Biografiedaten lesen will, für den habe ich hier:

  1. Seit meinem 18 Lebensjahr trage ich meine Haare immer (mindestens) schulterlang, denn als Kind musste ich sie immer kurz tragen. Deshalb wurde ich oft für einen Jungen gehalten, was ich ziemlich doof fand.
  2. Ich liebe alte Hollywood-Filme. Und ich meine Filme, die aus heutigem Verständnis richtig alt sind, also aus den 1930er bis 1960er Jahren. Das war schon zu Schulzeiten so und damit hatte ich mich neben meiner Vorliebe fürs Lesen schon frühzeitig als klassischer Nerd qualifiziert.
  3. In der Schule hatte ich neben Deutsch Mathe als Leistungsfach. Aber als ich 6 Monate nach meinem Abi meine Klausur einsehen durfte, hatte ich schon längst keine Ahnung mehr davon, was ich da getan hatte.
  4. Ich kann nicht Autofahren.
  5. Früher habe ich gerne schottische Single-Malts getrunken. Da ich inzwischen aus gesundheitlichen Gründen nur noch selten und wenig Alkohol vertrage, staubt meiner Whiskysammlung leider mittlerweile ziemlich zu.
  6. Ich habe ein schlechtes Gastronomie-Karma. Mir passiert es bei fast jedem dritten Besuch in einem Café oder Restaurant, dass man mir etwas anderes bringt, als ich bestellt habe. Keine Ahnung, woran das liegt.
  7. Die Geschichten, die ich als Teenager verfasst habe, sind heute größtenteils verschollen. Glücklicherweise, denn sie waren meist seeeehr melodramatisch.
  8. Ich hab ein mieses Personen- und Namensgedächtnis. Wenn ich jemanden schon mehrfach live getroffen habe, geht es, aber sonst habe ich öfter Schwierigkeiten, mich an Namen zu erinnern oder daran, woher genau ich die Person nun kenne.
  9. Als ich klein war, war neben Schauspielerin und Sängerin unter anderem auch Putzfrau einer meiner Berufswünsche.
  10. Ich hatte nie ein Haustier, habe mir aber immer einen Hund gewünscht.
  11. Eine Tüte Chips wird bei mir selten alt. Eine Tafel Schokolade kann sich auch schon mal einen Monat lang halten. Dafür habe ich wiederum eine Schwäche für Brownies und Schokocookies.
  12. Ich bekomme schlechte Laune, wenn ich längere Zeit keine Gelegenheit habe, kreativ zu sein. Schreiben erfüllt mich, aber wenn der Brotjob mir dazu mal wieder keine Zeit oder Muße lässt, muss ich wenigstens hin und wieder etwas basteln oder häkeln können, um mich nicht unproduktiv zu fühlen.
  13. Ich kann mit den Ohren wackeln.
  14. Im Sitzen wirke ich größer, als ich bin. Ich bin 164 cm groß, aber diese sind unkonventionell auf einen langen Oberkörper und ziemlich kurze Beine verteilt. Das ermöglicht es mir zumindest, trotz steifer Knochen recht mühelos mit den Händen meine Füße zu erreichen.
  15. Ich bin kein Morgenmensch. Ich kann früh aufstehen, wenn ich es muss, aber eine euphorische Stimmung oder große Gesprächsbereitschaft kann man von mir vor 9 Uhr nur selten erwarten.

In Braunschweig geboren und aufgewachsen bin ich mittlerweile seit 20 Jahren im Ruhrgebiet verwurzelt. Dort arbeitete ich unter anderem als freie Autorin, Webdesignerin, Bildbearbeiterin und Photoshop-Dozentin – viele Leidenschaften und Interessen führten zu vielen Berufen.

Im Sommer 2013 entschied ich mich, eine weitere Passion zum Beruf zu machen, und veröffentlichte einen Band mit phantastischen Kurzgeschichten sowie mit Gemmas Verwandlung den Auftakt meiner fünfbändigen historischen Vampirroman-Serie Zeitgenossen, die 2018 mit dem finalen Band  Der Wille Adads abgeschlossen wurde.

Aktuell ist mit Suspicious Love mein erster Liebesroman erschienen.

Wenn ich nicht gerade schreibe, Fachtexte lektoriere, Cover designe oder für meineRomane recherchiere, beschäftige ich mich gerne mit Handarbeiten, Lesen und alten Hollywoodfilmen.

Der süße Chibi von mir oben auf dem Banner wurde übrigens von der talentierten LunaArt gezeichnet und symbolisiert die Genres, in denen ich aktuell und künftig schreibe.