Please update your Flash Player to view content.

Camden LockWer wie ich Märkte liebt – egal ob Lebensmittel-, Floh-, Trödel- oder sonstige Märkte – der kommt in London voll auf seine Kosten. Ein fester Termin bei allen meinen Londonreisen ist seit etlichen Jahren ein Besuch der Camden Markets. Sie bestehen aus einer Ansammlung verschiedener Märkte rund um die Camden High Street – die für sich gesehen auch schon eine kleine Touristenattraktion ist.

Wenn man von der Camden Town Tube Station die Camden High Street zu den Märkten hinaufspaziert, kann man rechts und links der Straße die phantasievoll dekorierten Ladenfassaden bewundern. Zum Shoppen eignen sich viele dieser Läden nur bedingt, weil die meisten doch den üblichen Souvenir-Schnickschnack verkaufen.

Der Camden Market (Buck Street – Kleidung und Accessoires) und der Inverness Street Market (Souvenirs) liegen ebenfalls direkt an der Camden High Street. Beide Märkte orientieren sich hauptsächlich an den touristischen Besuchern und bieten üblicherweise eher Massenware an.

Erreicht man dann schließlich den Regents Canal, so steht man direkt vor dem Camden Lock Market, dem ältesten der Camden Markets. Er existiert bereits seit den 70er Jahren und hat seinen Namen von der dort befindlichen Schleuse (Schleuse= engl. Lock). In ehemaligen Warenhäusern sind dort diverse Marktstände mit handgefertigter Mode, Schmuck, Accessoires, Dekoartikeln, aber auch Büchern, LPs und DVDs untergebracht. Zur Kanalseite hin befindet sich ein Innenhof in dem allerlei Händler und Garköche verschiedene exotische Speisen anbieten.

Direkt an den Camden Lock Market schließt sich der Stables Market an. Er ist der größte der Camden Markets und besteht aus einer Vielzahl umgebauter, historischer Stallungen, in denen heute Stände und Läden für Second-Hand-, Vintage- und alternative Mode, Antiquitäten, Möbel, Dekoartikel, Kunsthandwerk und vieles mehr untergebracht sind. Auch hier befinden sich weitere Garküchen, die unter anderem auch chinesische oder arabische Gerichte anbieten.

Früher fanden die Camden Markets übrigens ausschließlich an Wochenenden statt und auch heute sind sie sonntags nach wie vor am stärksten besucht, so dass die Camden Town Tube Station sonntags aus Sicherheitsgründen nur für eintreffende Fahrgäste geöffnet ist. Wenn man Camden sonntags mit öffentlichen Verkehrsmitteln verlassen will, muss auf andere Haltestellen ausweichen.

Wer den großen Trubel scheut, kann die Markets auch unter der Woche besuchen, dann ist es deutlich ruhiger dort, einige Geschäfte und Stände sind in dieser Zeit allerdings geschlossen.

In jedem Fall lohnt es sich, einen halben Tag für den Besuch der Märkte einzuplanen, denn selbst wenn man nicht shoppingbegeistert ist, gibt es dort sehr vieles zu entdecken.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren