Please update your Flash Player to view content.

London


Kynance Mews
Die Mews sind eine Einrichtung, die im 17. und 18. Jahrhundert in England entstanden. Man versteht darunter die schmalen Straßen, an denen sich die Stallungen und Remisen herrschaftlicher Stadtvillen befanden. Üblicherweise befanden sich die Mews in zweiter Reihe hinter den großen Allen und Straßen mit den Stadthäusern, deren dazugehörige Stallungen schlossen sich rückwärtig an und führten zur Mews hinaus. Oberhalb der Remisen befanden sich meist die Unterkünfte der Dienstboten und Kutscher.
Inzwischen sind viele dieser ehemaligen Stallungen in pittoreske kleine Appartements mit angegliederter Garage umgewandelt worden und gehören mit zu den begehrtesten Wohnungen in London.

Während einer Städtereise wird man wahrscheinlich seltener in die Verlegenheit kommen, Lebensmittel einzukaufen, weil man üblicherweise im Hotel verpflegt wird und ansonsten essen geht.

Camden LockWer wie ich Märkte liebt – egal ob Lebensmittel-, Floh-, Trödel- oder sonstige Märkte – der kommt in London voll auf seine Kosten. Ein fester Termin bei allen meinen Londonreisen ist seit etlichen Jahren ein Besuch der Camden Markets. Sie bestehen aus einer Ansammlung verschiedener Märkte rund um die Camden High Street – die für sich gesehen auch schon eine kleine Touristenattraktion ist.

Ich liebe die belebten Straßen und Plätze in London, doch ebenso liebe ich es, dass man in London auch ganz verschwiegene Rückzugsorte finden kann. Wenn ich nach ein paar Tagen Londoner Trubel ein wenig Stille suche, unternehme ich zum Beispiel gerne einen Spaziergang am Regent’s Canal entlang.